Integrationsbegleitung

Ziel des Kurses ist es, den Blick zu öffnen, bzw. eine Perspektive zu entwickeln auf eine Beschäftigung hin, die den persönlichen Interessen und Fähigkeiten der Teilnehmenden entspricht. Es wird von ihren individuellen Wünschen und Zielen ausgegangen und gibt damit den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre persönlichen Ressourcen und Fähigkeiten, die sie selbst aufgrund langjähriger Erfahrung mit Arbeitslosigkeit nicht oder nicht mehr wahrnehmen, neu zu entdecken. Durch das deutliche Ziel eines Wunscharbeitsplatzes, der den persönlichen Interessen entspricht und in dem die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten und Kenntnisse verwirklichen können, wird ein hohes Maß an Motivation für den Weg in diese Richtung erzeugt. Durch die Passgenauigkeit wird die Aussicht auf eine nachhaltige Entwicklung dieser Perspektive erhöht. Es soll zudem das Selbstvertrauen und die Kommunikationsfähigkeit der Teilnehmenden gestärkt werden.

Das vorliegende Projekt unterstützt in zwei Modulen und wird im Einzelsetting durchgeführt.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Leistungsberechtigte nach dem SGB II/ SGB III, unabhängig vom Her-kunftsland, der Familienform, des Alters, der Anzahl an Kindern, der Sprachkenntnisse, der Stand der beruflichen Orientierung und Qualifizierungsniveau.

Ziele

Die Ziele richten sich nach den individuellen Bedarfen und unterscheiden sich innerhalb der einzelnen Module.

Inhalte & Leistungen

Modul 1: Integrationsbegleitung

  • Standortbestimmung I Profiling
  • Erfassung biografischer und berufsrelevanter Daten
  • Selbst- und Fremdeinschätzung beruflicher und sozialer Kompetenzen
  • Hilfe bei der Klärung problematischer
  • Situationen
  • Ermittlung von persönlichen, fachlichen und sozialen Potentialen
  • Stressmanagement
  • Präventionsmaßnahmen
  • Tagesstrukturierung
  • Arbeitsmethodik I Berufsorientierung
  • Durchführung eines geva-Tests „Aktivierung und Orientierung“ bei Bedarf
  • Exploration des beruflichen Umfeldes
  • Profilabgleich I Matching
  • Berufswegplanung
  • Bewerbungsmanagement
  • Erarbeiten eines Handlungsplanes für die Zeit nach der Teilnahme

Modul 2: Vermittlung berufsrelevanter Kenntnisse inkl. Betrieblicher Erprobung

  • Förderung und Erweiterung von berufsfachlichen Kenntnisse [Bereich werden je nach Bedarfslage individuell und passgenau festgelegt]
  • Betriebliche Erprobung  [optional max. 4 Wochen]
  • Flankierende Coachingbegleitung im Vermittlungsprozess und Betreuung während der betrieblichen Erprobung

Dauer & Verlauf

Modul 1 = 26 Wochen à 3 Einheiten

Modul 2 = 10 Wochen à 3 Einheiten,

betriebl. Erprobung bis 4 Wochen

inkl. Begleitung 12 Einheiten

Förderung

Eine Förderung ist über AVGS möglich

Kontakt

Bettina Zimmermann
Koordinatorin
Bremer Straße 10
37269 Eschwege
T: 05651 33904-10

E:

Bettina Zimmermann
Koordinatorin
Walburger Straße 38
37213 Witzenhausen
T: 05542 – 92996-90

E:

Download