KomBer 2 [Kombination berufsbezogener Sprachförderung mit Arbeitsförderung]

Das Projekt „KomBer 2“ [Kombination berufsbezogener Sprachförderung mit Arbeitsförderung] verbindet einen Berufssprachkurs mit einer Maßnahme nach § 45 SGB III. Mit dem Projekt unterstützen wir unsere Teilnehmenden dabei, Vermittlungshemmnisse zu beseitigen und eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufzunehmen.

Zielgruppe

  • Migrantinnen und Migranten aus EU-Ländern oder mit Aufenthaltsduldung sowie
  • Personen mit Aufenthaltsgestattung aus den Ländern Eritrea, Iran, Irak, Somalia und Syrien ohne Beschäftigungsverbot,
  • Geduldete nach § 60a Absatz 2 Satz 3 AufenthG
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Integrationskurs wurde bereits absolviert [Sprachniveau A1 GER]

Ziele

  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt,
  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen,
  • Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt.

Inhalte & Leistungen

Das Projekt kombiniert einen berufsbezogenen Sprachkurs mit Modulen zur Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und der Arbeitsmarktintegration.

  • Berufsbezogene Deutschförderung
  • Kompetenzfeststellung
  • Beratung zum deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Informationen  über  die Anerkennung im Ausland erworbener Abschlüsse
  • Beratung zu Möglichkeiten der Arbeitsplatzsuche
  • Praktika zur betrieblichen Erprobung [insges. 5-6 Wochen] in Vollzeit
  • Unterstützung im Umgang mit der Jobbörse der BA und deren Funktion
  • Bewerbungsunterstützung

Dauer & Verlauf

Die Gesamtmaßnahmedauer beträgt 24 Wochen.

Förderung

Die Förderung erfolgt durch das Jobcenter der Stadt Kassel

Kontakt

Thomas Rebenstock
Ansprechpartner
Lilienthalstrasse 146
34123 Kassel
T: 01523 2078937

E:

Download